Europa anders sehen und neu verstehen
"Inter-aktiver" Vortrag zu den EU-Parlamentswahlen 2019

Die Europäische Union befindet sich aktuell in einer Krise, die von einigen Politikern und Medien als „existenziell“ bezeichnet wird. Mit dem rasanten Wachstum der EU als Folge der Aufnahme zahlreicher neuer Mitgliedsstaaten, den tiefgreifenden Erschütterungen der Euro- und Finanzkrise und dem absehbaren „Verlust“ eines Mitgliedsstaates (Brexit) ziehen sich vielfältige Konflikte und Bruchlinien quer durch Europa.

Die „Gründungsgeschichte“ der EU und die bisherigen Erfolge und „großen Projekte“ der EU werden im „Zeitraffer“ dargestellt. Erst eine solche Darstellung ermöglicht es, die bislang erzielten großartigen Erfolge der EU herauszustellen und den in der Tat vorhandenen Problemen und Strukturschwächen der EU gegenüberzustellen.

Zum besseren Verständnis der EU und ihrer aktuellen Probleme und Krisen trägt insbesondere das bewusste Einnehmen der sehr heterogenen Sichtweisen und Standpunkte von Bürgern in der EU bei. Was erwarten EU-Bürger in Mittel- und Westeuropa, in Skandinavien, im Baltikum und in Südeuropa von der EU? Wie kann die EU diesen unterschiedlichen Erwartungen gerecht werden? Auch auf diese Fragen wird im Rahmen des Vortrages ausführlich eingegangen.

Der „inter-aktive“ Vortrag stellt die wesentlichen Problem- und Konfliktfelder transparent und verständlich dar und zeigt aktuell diskutierte Lösungsoptionen und –wege auf. In fünf kurzgehaltenen Impulsvorträgen werden die wesentlichen historischen und politischökonomischen Strukturen der EU aufgezeigt – nach jedem Impulsvortrag haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ihre Fragen einzubringen; in gemeinsamer Diskussion werden mögliche Lösungen und Wege aufgezeigt – kurz und verständlich. Der Vortrag endet mit einer ausführlichen Fragerunde und Gelegenheit für Diskussion.

1 Abend, 30.01.2019,
Mittwoch, 19:00 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Dr. Eckhard Gerloff
PU200
10,00 €

Belegung: